Herbst-Titelbild. Alte Windwurffläche- heute mit Forstkulturen bepflanzt

Wie Geocaching funktioniert


Eigentlich ist es ganz einfach, sich auf die "Schatzsuche" zu begeben.
Bei Geocaching.com (die Plattform auf der ich mich selber am meisten bewege) sieht es in etwa so aus.

Als erstes muss man ich auf der Seite registrieren. Dabei hat man bei Groundspeak die Wahl zwischen zwei Möglichkeiten. Man muss sich dort zwischen der kostenfreien Basis-Mitgliedschaft (BM-Hier hat man leicht eingeschränkten Funktionen-) und der Prämien-Mitgliedschaft (PM -Dort liegt der Jahresbeitrag bei 30 US-Dollar. In Deutschland inzwischen bei 30 Euro. Dafür kann man alle angebotenen Funktionen frei nutzen.-) entscheiden.
Hierzu sei angemerkt, dass man sicherlich auch gut als BM auskommt. Bei mir sah es so aus, dass ich nach einigen Founds/ Funden nicht mehr auf einige Funktionen verzichten wollte.


Aber wie geht es dann mit der Schatzsuche weiter?


Nach der Registrierung kann schon direkt mit seiner ersten Schatzsuche beginnen.
Hierfür geht man bei geocaching.com auf die Seite "einen Cache suchen und verstecken" oder direkt auf die integrierte Cache-Karte, wo man sich dann über die gespeicherten Home-Koordinaten die nächstgelegenen Geocaches anzeigen lassen kann.
Aus einen Haufen von Symbolen-Welche die Logos der Cache-Typen sind- kann man sich nun das Listing, durch anklicken des Namens anschauen.
Nun kann man entscheiden welches Döschen man als erstes suchen und hoffentlich auch finden wird. ;-D


Wenn man sich den für einen der Caches entschieden hat, hat man zwei Möglichkeiten die Koordinaten in das GPS-Gerät zu bekommen. Die erste Möglichkeit ist dann die Handeingabe oder die direkte Übertragung mit einem Datenkabel vom PC auf das GPS-Gerät. Bei Smartphones kann man sich die entsprechenden APPs herunterladen und mittels dieser APPs, Caches suchen und hinführen lassen.

Mit der Hilfe der Koordinaten und des GPS-Gerätes wird man dann in das Zielgebiet geführt.
Ich benutze deswegen Zielgebiet, weil die GPS-Genauigkeit stark von der Tageszeit, Witterung und natürlich von dem Empfang der Satelliten abhängig ist. Durch diese Störungen und manchmal auch durch Koordinaten die vom Owner/Verstecker "versehentlich" (wollen ja keinem etwas unterstellen ;-D ) etwas falsch angegeben wurden, kann es dann schon etwas zu Abweichungen kommen.

Der Schatz Der SchatzWenn man dann seinen Schatz gefunden hat, trägt man sich zunächst in das hinterlassene Logbuch ein um seinen Fund zu bestätigen. Je nach Cachegröße kann man dann eventuell kleinere Gegenstände tauschen oder man nimmt TB´s oder Coins (kleine Reisende) und hilft ihnen ein Stückchen weiter bei der Erfüllung einer Aufgabe, bzw. bringt sie zum nächsten Cache. (Auch die TB`s und Coins können geloggt werden).

Nach der kleinen Schatzsuche muss man den Fund auf der Plattform loggen.
Hier freut sich der Owner (Verstecker) sicher auch über ein paar Worte mehr, als nur über TFTC, schnell gefunden, oder Danke für den Cache. ;-D

Dies ist in der Regel die Reihenfolge, aber da das Spiel / Hobby / Sport (wie man es auch immer bezeichnen will) sehr vielfältig ist und es dort zu kleinere Abweichungen in den Anforderungen geben kann sollte man sich auf den Plattformen entsprechend rein lesen.


Links zu dieser Seite


Durch das Anklicken des / der Links öffnet sich ein weiteres Fenster zu einer externen Webseite Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich."


"einen Cache suchen und verstecken" auf der Seite von Groundspeak.



Online seit dem

Zuletzt aktualisiert am